• Die datengetriebene Simulation und Homologation für die Entwicklung des autonomen Fahrens erfordert Know-how in den Bereichen DevOps, Cloud Computing, Simulation und Automatisierung.
  • Nutzen für das Mobilitäts-Ökosystem: beschleunigte Entwicklung des autonomen Fahrens bei optimierten Entwicklungskosten.
  • Die Unternehmen vereinen Spitzenleistungen in den Bereichen künstliche Intelligenz, Software, Hardware, Verifizierung und Validierung sowie Cloud-Dienste.
  • Die Lösung wird den gesamten Entwicklungsprozess beschleunigen und optimieren, von der Datenerfassung und Software-Entwicklung bis hin zur Integration und Tests im Fahrzeug.

Pune, Indien | Novi, USA | Paderborn, Deutschland| 16. Dezember 2021:

KPIT Technologies, dSPACE und Microsoft haben sich zusammengeschlossen, um eine einzigartige Lösung für OEMs und Tier- 1s anzubieten, die eine Homologation für anspruchsvolle Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren zum Ziel hat. Die Zertifizierung von autonomen Fahrzeugen erfordert es Millionen von Testkilometern abzuspulen. Dies kann nur durch datengetriebene Simulation erreicht werden, die spezialisierte Tools, Know-how und Infrastruktur erfordern. Der gemeinsame Ansatz von KPIT, Microsoft und dSPACE sorgt nun für Effizienz und Effektivität durch eine Lösung für OEMs und optimiert die Entwicklungskosten.

KPIT bringt seine jahrzehntelange Erfahrung bei der Entwicklung, Validierung und Integration von Anwendungen für das autonome Fahren in die Technologie-Roadmaps ein. Zudem stellt das Unternehmen sein Fachwissen in den Bereichen Software-Entwicklung, Integration und Validierung bereit. KPIT bringt darüber hinaus eine Reihe von virtuellen Simulations- und Validierungswerkzeugen ein, die speziell für autonome Fahranwendungen entwickelt wurden.

dSPACE steuert Werkzeuge und Lösungen für die datengetriebene Entwicklung, Simulation und Validierung bei. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden seit mehr als 30 Jahren bei der Verbesserung ihrer Validierungsmethoden und bietet OEMs und Tier-1s neue Lösungen für die Entwicklung von Anwendungen für das autonome Fahren. Zu diesem Zweck hat dSPACE kürzlich SIMPHERA auf den Markt gebracht, eine webbasierte, hochskalierbare Cloud-Lösung, mit der Anwender die rechenintensive Validierung von Funktionen für das autonome Fahren schnell und einfach durchführen können. SIMPHERA unterstützt die Zusammenarbeit von weltweit verteilten Entwicklungsteams und ermöglicht den Kunden eine nahtlose Integration ihrer Anwendungen.

Microsoft Azure Core and Services helfen Automobilherstellern, ihre digitale Transformation zu beschleunigen, indem sie globale Cloud- Dienste und Rechenkapazitäten bereitstellen, die speziell auf die Virtualisierung von Infrastruktur und Netzwerken für die Entwicklung und Validierung von ADAS-Funktionen zugeschnitten sind – und das auf kostengünstige, skalierbare und reproduzierbare Weise.

Die im Rahmen dieser Zusammenarbeit entwickelte Lösung beschleunigt die Markteinführung für die Kunden. Diese sparen außerdem Entwicklungskosten für die Integration, indem sie eine Komplettlösung mit fertigen Komponenten verwenden.

Anup Sable, Mitglied des Vorstands und Chief Technology Officer, KPIT Technologies sagt: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit dSPACE und Microsoft. Das Mobilitätsökosystem braucht robuste Lösungen, die Fachwissen aus verschiedenen Bereichen nutzen. Bei KPIT ist unsere Expertise in der Software-Entwicklung, unsere praktische Erfahrung aus mehreren ADAS/AD-Produktionsprogrammen sowie unser starker Fokus auf die virtuelle Validierung der Schlüssel. Wir gehören zu den größten Software-Integrationspartnern und bieten Simulation as a Service (SimaaS) für mehr als zwölf große OEMs und mehr als vier Tier- 1-Unternehmen. Unsere Erfahrung aus gemeinsamen Projekten mit dSPACE und unsere Microsoft-Expertise werden einen soliden Mehrwert für unsere Kunden schaffen.“

Tino Schulze, Executive Vice President Automated Driving & Software Solutions bei dSPACE erklärt: „Die Einführung und der Betrieb einer datengetriebenen Entwicklungs- und Validierungswerkzeugkette ist für unsere Kunden sehr aufwendig. Diese Zusammenarbeit ermöglicht die rasche Einführung von Tools sowie von technischem und Cloud-Know-how, um eine vollständige End-to-End- Lösung bereitzustellen. Dies erhöht die Entwicklungsgeschwindigkeit erheblich, was in diesem schnelllebigen ADAS/AD-Markt von entscheidender Bedeutung ist.“

Dwayne Crocker, Industry Solutions Director for Autonomous Development bei Microsoft, ergänzt: „Die Kombination der Microsoft- Azure-Hyperscale-Infrastruktur und Cloud-Services mit den Dienstleistungen und der Branchenerfahrung von KPIT und dSPACE ermöglicht eine nahtlose Entwicklung und Validierung von ADAS/AD- Funktionen auf globaler Ebene für unsere Automobilkunden.“

KPIT Technologies, dSPACE und Microsoft haben sich zusammengeschlossen, um eine umfassende Lösung für die Homologation anspruchsvoller Fahrerassistenzsysteme und autonomer Fahranwendungen anzubieten.

Über KPIT

KPIT ist ein globales Technologieunternehmen mit Software-Lösungen, die der Mobilität auf dem Weg in eine autonome, saubere, intelligente und vernetzte Zukunft helfen. Mit mehr als 6000 Mitarbeitern weltweit, die sich auf eingebettete Software, künstliche Intelligenz und digitale Lösungen spezialisiert haben, ermöglicht KPIT seinen Kunden, die Implementierung von Mobilitätstechnologien der nächsten Generation zu beschleunigen. Mit Entwicklungszentren in Europa, den USA, Japan, China, Thailand und Indien arbeitet KPIT mit führenden Unternehmen der Mobilitätsbranche zusammen und ist dort präsent, wo sich das Ökosystem im Wandel befindet. Weitere Informationen finden Sie unter www.kpit.com

Über dSPACE

dSPACE ist ein weltweit führender Anbieter von Simulations- und Validierungslösungen für die Entwicklung vernetzter, selbstfahrender und elektrisch angetriebener Fahrzeuge. Die End-to-End-Lösungen des Unternehmens werden insbesondere von Automobilherstellern und ihren Zulieferern genutzt, um die Software- und Hardware-Komponenten ihrer neuen Fahrzeuge zu testen, lange bevor ein neues Modell auf die Straße kommt. Nicht nur in der Fahrzeugentwicklung ist dSPACE ein gefragter Partner, auch in der Luft- und Raumfahrt sowie in der industriellen Automatisierung vertrauen Ingenieure auf unser Know-how. Unser Portfolio reicht von End-to-End-Lösungen für Simulation und Validierung über Ingenieur- und Beratungsdienstleistungen bis hin zu Schulungen und Support. Mit mehr als 1.900 Mitarbeitern weltweit ist dSPACE in Paderborn und drei Projektzentren in Deutschland sowie durch Landesgesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich, Japan, China, Korea und Kroatien vertreten.

Kontakt

KPIT Technologies GmbH
Stefanie Köhler
Head of Marketing, KPIT Germany
Frankfurter Ring 105b
80807 München
Tel.: +49 170 2345780
E-Mail: stefanie.koehler@kpit.com

dSPACE GmbH
Bernd Schäfers-Maiwald
Vice President Corporate
Communications
Rathenaustraße 26
33102 Paderborn
Tel: +49 5251 1638-714
E-Mail bsm@dspace.de

dSPACE GmbH
Ulrich Nolte
Senior Communications
Manager
Rathenaustraße 26
33102 Paderborn
Tel.: +49 5251 1638-941
E-Mail unolte@dspace.de