Evolution der E/E-Architektur

Traditionelle verteilte Architektur

Separate ECUs für bestimmte Funktionen

Begrenzte Funktionsintegration

Low-Speed-Netzwerk basierend auf CAN/LIN/Flexray

Modulare Architektur mit hardwarezentrierter Systemintegration

Domänenübergreifende zentralisierte Architektur

Domänenspezifische Domänencontroller

Domänenübergreifender Controller mit höherer Softwarekonsolidierung

Cloud-Konnektivität

Highspeed-Ethernet als Backend-Netzwerk

Zentrale computerbasierte Zonenarchitektur

Zentralisierte Architektur mit domänenunabhängigem „Zentralrechner“

Zone ECU mit sehr hoher domänenunabhängiger Softwarekonsolidierung

Gigabit-Netzwerk mit Multi-Gigabit-Switches und neuer Netzwerktechnologie

Tiefe Cloud-Integration mit immer mehr Cloud-basierten Funktionen

Was es für Endbenutzer bedeutet

Kontinuierliche Konnektivität und Anpassung

Das Fahrzeug wird kontinuierlich mit seiner Umgebung verbunden sein, was einen Datenaustausch in Echtzeit ermöglicht. Dadurch wird die Funktions- und App-Verbesserung in Echtzeit ermöglicht. Der Fahrer kann die Funktionen nach seiner Wahl und seinen Anforderungen herunterladen und installieren, was einen Mehrwert für den Benutzer schafft. Die neuen Funktionen werden den Benutzern sofort zur Verfügung stehen.

Erfahrung am Steuer

Die Software-Defined Vehicles werden das Fahrerlebnis komplett verändern und den Fahrgästen mehr Komfort, Bequemlichkeit und Sicherheit bieten. Wäre es nicht toll, wenn der Fahrer ein Nickerchen machen könnte, während das Fahrzeug selbsttätig in Richtung Ziel oder zur nächsten Batterieladestation lenkt!

Flexible Preisgestaltung

Die Möglichkeit einer abonnement- oder gebührenbasierten Preisgestaltung wird es den Benutzern ermöglichen, aus verschiedenen Optionen zu wählen, was sie für Fahrzeugbenutzer taschenfreundlicher macht

Was es für Fahrzeughersteller bedeutet

Software-Hardware-Entkopplung

Ein softwaredefinierter Ansatz bedeutet für OEMs eine Änderung in der gesamten Architektur des Fahrzeugs. Dies wiederum bedeutet enorme Investitionen oder die Entwicklung eines Partner-Ökosystems, um eine skalierbare, aktualisierbare und modulare End-to-End-Architektur zu entwickeln

Marktdifferenzierung

Die digitale Transformation bedeutet, dass OEMs die Möglichkeit haben werden, sich durch das Angebot innovativer Funktionssets und lukrativer Preispläne zu differenzieren, um einen größeren Marktanteil zu erobern.

Unerforschte Einnahmequellen nach dem Kauf

Die neuen Geschäftsmodelle werden OEMs und Automobilherstellern neue zusätzliche Einnahmequellen erschließen. Während gebühren- und abonnementbasierte Dienste bereits hohe Akzeptanzraten aufweisen, ist die Datenmonetarisierung ein unerforschtes Gebiet mit großem Potenzial.

Transformation hin zu Software Defined Vehicles

Entdecken Sie Lösungen

Autonomes Fahren & ADAS

Mehr erfahren >

Elektrischer und konventioneller Antriebsstrang

Mehr erfahren >

Vernetzte Fahrzeuge

Mehr erfahren >

Fahrzeugdiagnose

Mehr erfahren >

Fahrzeugtechnik und Design

Mehr erfahren >

Wollen Sie Teil dieses TEAMS sein?

Werden Sie Teil der Transformation im Bereich Automotive/Mobility